Forschungsprojekt RE-USE
Potenzial zur systematischen Wieder- und Weiterverwendung von
Baukomponenten im regionalen Kontext und Realisierung eines
Pilotprojektes

Forschungsnehmer: Prof. Dr. Thomas Stark
Projektleiterin: Dr. Viola John

 

Die großen Herausforderungen des nachhaltigen Bauens im Bereich Ökologie liegen zukünftig in der Optimierung der Baumaterialien hinsichtlich des Ressourcenbedarfs bei der Herstellung und Verwendung. Das Ziel für die Zukunft muss eine möglichst umfassende Kreislaufwirtschaft sein, für die neue Bewertungskriterien gelten (stofflicher, energetischer und logistischer Aufwand im Zyklus). 

Im Sinne eines ökologisch optimierten Kreislaufansatzes bieten hier die Strategien Wiederverwendung und Weiterverwendung große Potenziale. Es mangelt jedoch an Analysen zur systematischen Wieder- und Weiterverwendung von Baukomponenten im regionalen Kontext und der Übertragung auf Anforderungen an zukünftige Neubauvorhaben. 

Das Forschungsprojekt RE-USE soll im Landkreis Konstanz den Weg zur regionalen Etablierung einer geeigneten Organisationsstruktur für eine Wieder- und Weiterverwendung im Hochbau schaffen und dokumentieren. Dazu wird ein Netzwerk der relevanten Akteure im Landkreis Konstanz aufgebaut. Außerdem entsteht im Rahmen des Forschungsprojektes ein Pilotgebäude, das komplett aus Rückbaukomponenten aus dem Landkreis erbaut ist.

Durch das zu erwartende überregionale Interesse und die Zugänglichkeit über das Internet wird eine sehr große Öffentlichkeitswirkung und Sensibilisierung für das Thema erwartet. Alle Ergebnisse werden in einem „Planungsleitfaden Wieder-und Weiterverwendung von Baukomponenten“ für die unterschiedlichen Akteursgruppen aufbereitet.


Forschungsleitende These

»Eine auf regionaler Ebene optimierte Kreislaufwirtschaft führt zu einer wesentlichen Verbesserung des logistischen, stofflichen und energetischen Ressourcenbedarfs. Durch einen umfassenden Ansatz im Zusammenschluss aller relevanten regionalen Akteure sowie der Umsetzung eines Pilotgebäudes wird die systematische Wieder- und Weiterverwendung von Baukomponenten in der Region Konstanz gefördert.«

 

Ziele

  • Schaffung einer umfassenden Bewertungsgrundlage zum Potenzial der systematischen Wieder- und Weiterverwendung von Baukomponenten im regionalen Kontext (Landkreis Konstanz)

  • Realisierung eines Pilotprojektes, das vollständig aus Rückbaukomponenten aus dem Landkreis Konstanz besteht (HAUS DER 1000 GESCHICHTEN)

 

Ablauf

Das Forschungsprojekt hat eine Laufzeit von 24 Monaten und ist in 4 Etappen gegliedert. Projektstart war im Februar 2019.

 

  • In der ersten Etappe erfolgte, bezogen auf die Region Konstanz, die wissenschaftliche Analyse der relevanten Akteure sowie der vorhandenen Organisationsstrukturen, der Abfall- und Entsorgungslogistik und der Material- und Stoffströme.

 

 

 

Ergänzend wurde die Kartierung der Akteure in einer „RE-USE-MAP“ vorgenommen. Mit dem Fortschreiten des Projektes wird auch die Verfügbarkeit von Rückbaukomponenten in der RE-USE-MAP vermerkt werden.

 

 

 

  • In der zweiten Etappe erfolgte die wissenschaftliche Begleitforschung zur Realisierung eines Pilotprojektes (Neubau), das zu 100 Prozent aus Rückbaukomponenten und Abfall aus dem Landkreis besteht. Ziel ist die Umsetzung eines voll funktionsfähigen, architektonisch überzeugenden Plusenergiegebäudes („HAUS DER 1000 GESCHICHTEN“). Hierzu wurden aufeinander abgestimmte Abläufe für den Bauteilrückbau und den Entwurfsprozess entwickelt.

 

 

  • Im dritten Forschungsstrang wird exemplarisch ein Bestandsgebäude hinsichtlich seiner Rückbaufähigkeit untersucht. Die Informationen zu allen Bauteilen werden erfasst und über einen virtuellen Rundgang über eine Webanwendung zugänglich gemacht.

 

  • Im vierten Forschungsstrang werden Erkenntnisse aus dem Umgang mit dem Gebäudebestand und deren Übertragung auf Neubauprojekte mit dem Ziel eines Planungsleitfadens abgeleitet.

     

 

 

Das Projekt wird mit Mitteln der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung gefördert. (Aktenzeichen: SWD-10.08.18.7-18.17)