Mauerziegel und Hochlochziegel im Mörtelverbund

Herstellung A1 – A3

138.3 kg CO2

Abfallbehandlung C3

-10.06 kg CO2

Recyclingpotential D

-7.027 kg CO2

138.3
-10.06
-7.027

Rohstoff

Mauerwerksziegel werden aus tonhaltigem Lehm und gegebenenfalls mit einem Porosierungsstoff (wie z.B. feine Sägespäne) hergestellt. Diese Stoffe sorgen für wärmedämmende Poren in dem Ziegel.

Herstellung

Bei der Herstellung wird das Lehmgemisch durch eine Form stranggepresst. Dieser Strang wird in Stücke geschnitten, die Rohlinge werden zuerst getrocknet und dann bei 1200-1600°C gebrannt.

Wieder- und Weiterverwendung 

Mauerwerksziegel bieten aufgrund ihres Mörtelverbunds und der Anhaftung von Putz nur ein sehr geringes Potenzial der Wieder- und Weiterverwendung. Ein Rückbau der Steine ist sehr schwierig, da man sie beim Entfernen der Anhaftungen beschädigen würde.

In Recycling-Anlagen werden sie gebrochen und in Form von mineralischem Schutt weiter verwertet. Dieser mineralische Schutt, genannt „Recycling Material“, kann als Ersatz für Kies eingesetzt werden. Recycling-Material wird üblicherweise im Tief- und Straßenbau verwendet. Es ist auch möglich, dies als Betonzuschlag zu verwenden. Dies wird momentan jedoch eher selten gemacht, da es bei dem Recycling-Material oft Bedenken gibt, wie z.B. eine unzureichende Festigkeit, mögliche Schadstoffbelastungen oder Verunreinigungen durch andere Stoffe, wie z.B. Metalle.